Rohrverstopfung

Rohrverstopfungen gehören zu den unliebsamsten Überraschungen, die uns zu Hause erwarten können. Im stressigsten Moment nimmt man schon in der Tür des Badezimmers oder der Küche einen strengen Geruch wahr. Und kurz darauf sieht man es: Im schlimmsten Fall gibt es bereits eine Überschwemmung. Im besten Fall läuft das Wasser nach dem Öffnen des Wasserhahns oder nach dem Betätigen der Toiletten-Spülung gar nicht oder sehr langsam ab. Die Leitung ist verstopft! Wer mag, kann kleine Versuche starten, das Problem selbst zu lösen. Ein Pümpel sorgt für ein Vakuum und saugt beim Hochziehen Verschmutzungen raus. Doch leider sitzt die Verstopfung oftmals zu tief und fest. Wer mit dem Pümpel deshalb nicht ans Ziel gelangt, sollte beim weiteren Vorgehen sehr vorsichtig sein. Starten Sie höchstens einen Versuch mit einem „Rohrfrei“-Mittel und stochern sie nicht mit selbstgebastelten Werkzeugen wie verbogene Kleiderbügeln im Abfluss herum. In der Regel wird es dadurch nur schlimmer.

Ein Klempner aus Velbert hilft

Rufen Sie lieber einen Klempner, bevor Sie Ihre Leitung beschädigen und alles noch schlimmer machen, als es schon ist. Auch wenn Sie das Problem lösen konnten, es aber mehrfach wiederkehrt, sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen. Aufgrund seiner Ausbildung und Erfahrung entdeckt er den Grund für die Probleme viel schneller und sicherer und kann Ihnen Tipps für die Zukunft geben. Bei einer Verstopfung geht der Experte regelmäßig in drei Schritten vor: Zunächst wird der Siphon gereinigt. Als Nächstes wird eine Rohrspirale in die Leitungen geschoben. Ist die Leitung danach immer noch verstopft, folgt eine Hochdruck-Spülung.