Toilette verstopft

Eine verstopfte Toilette verlangt eine schnelle Lösung des Problems. Das gilt umso mehr, wenn es bereits zu einer Überschwemmung gekommen ist. Aber auch wenn nur eine von vielen Toiletten unbenutzbar ist und vorläufig kein weiterer Schaden auftritt, sollte man sich mit der Reparatur beeilen, damit sich der Dreck nicht festsetzt und der Gestank nicht das ganze Haus verpestet. Damit Sie auch nachts und am Wochenende etwas gegen die Verstopfung unternehmen können, ist unser Abflussnietdienst an sieben Tagen die Woche und an 24 Stunden am Tag für Sie da. Bis zum Eintreffen unserer Mitarbeiter sollten Sie die Überschwemmung trocknen, damit keine dauerhaften Wasserschäden eintreten. Insbesondere bei Überflutungen sollten Sie ansonsten nichts weiter tun, damit das Problem nicht noch weiter verschlimmert wird.

Wie konnte die Toilette verstopfen?

Verstopfungen entwickeln sich in der Regel über einen recht langen Zeitraum. Ein möglicher Grund ist beispielsweise die Verwendung billigen Toilettenpapiers, da sich dieses häufig nur mangelhaft auflöst. Wenn dieses dann auch noch in großen Mengen genutzt wird, ist eine Verstopfung sehr wahrscheinlich. Ein weitaus häufigerer Grund ist die Entsorgung von Essensresten in der Toilette. Dieses vermischt sich nämlich mit Kalkablagerungen und dem erwähnten Toilettenpapier. Nach und nach entstehen daraus Klumpen, die an den Wänden hängen bleiben und immer weiter wachsen. Zuletzt bleibt nicht einmal mehr genug Platz, um klares Wasser ablaufen zu lassen. Stochern Sie bei einem solchen Problem auf keinen Fall im Abfluss herum. Ansonsten schieben Sie die Verschmutzung nur weiter nach hinten, wo möglicherweise schon andere Fettklumpen warten.